Du bist hier: Home Was wir wollen

Was wir wollen

Unsere Ziele:
Die Vegetarische Lebensweise promovieren
Wir setzen uns für einen liebevollen Umgang mit unserer Mitweltein: das sind unsere Mitmenschen, die Tiere, die Natur, ja all das, was uns umgibt. Wir setzen auf Nachhaltigkeit, Verantwortung,  Gerechtigkeit und Ausgeglichenheit.
Was soll das heißen? Der Konsum in dem Maße wie er heutzutage
stattfindet, besonders im Lebensmittelbereich, ist
angesichts der heutigen Weltlage nicht mehr tragbar.
Vegetarisch-in-Berlin bietet eine Grundlage für einen jeden, sich mit den Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz auseinander zu setzen. Mit unseren Aktivitäten wollen wir einen jeden für eine bewusste, vegetarische Lebensweise begeistern. Wir wollen den Menschen die Kraft und den Mut vermitteln, die es benötigt, sich auf neue Lebenswege zu begeben.

Jedes Gramm Fleisch, das nicht gegessen wird, kommt der Umwelt zugute. Schon Mahatma Gandhi zeigte, dass wir als Konsumenten die Zügel in der Hand haben. Wenn wir weniger Fleisch kaufen, wird weniger Fleisch produziert. Je weniger Fleisch produziert wird, je weniger verschwendet wird, umso weniger Umweltgifte  entstehen und um so weniger Hunger gibt es.

Das ist eine ganz einfache Gleichung.

 


Weiteres siehe: weise, gesund und lecker.

Ausschließlich frisch kochen
Wir kochen immer frisch und bereiten alles selbst zu. Tiefkühlprodukte sowie Fertiggerichte sind nicht nur ungesünder, sondern belasten auch die Umwelt. Wir möchten unserer Mitwelt etwas geben, etwas Besonderes. George Harrisson war stets interessiert, wer für ihn gekocht hat, denn er wollte sich bei einem jeden seiner Köche bedanken.. Essen ist unsere Essenz. Wir erhalten damit unser Leben und das verbindet uns; uns, die wir kochen und euch, die ihr esst. Jeder Handgriff  ist ein Gewürz der Liebe. Menschen für Menschen. Berlin für Berlin. Und alle zusammen für die Umwelt. Darum schauen wir was wir kochen und wie wir kochen: uns allen soll es gut gehen.

Tägliches Catering
Wir liefern jeden Tag vegetarisches Essen an Büros, Schulen, Universitäten etc. Wir wollen zeigen, wie gesund, lecker und weise vegetarisches Essen sein kann und die Menschen dazu ermutigen, dass die Umstellung auf eine vegetarische Ernährungsweise eine Frage der Gewöhnung ist.. Wir wollen mit fundiertem Hintergrundwissen, Zahlen und Fakten Aufklärungsarbeit leisten. Die vegetarische Ernährung ist nicht, wie der Volksmund verlautet, gesundheitsschädlich. Nein, sie ist gesundheitsfördernd.

Siehe: Gesund

Der Veggie Tag
Der Veggie Tag ist eine Idee, die Paul McCartney und Dr. Pachauri, Vorsitzender des IPCC/Weltklimarats einführen wollen.
Doch auch die Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health hat den Veggie Tag schon vor vielen Jahren als Lösung für unsere derzeitige Weltsituation vorgeschlagen.
Die Albert Schweizer Stiftung für unsere Mitwelt, der Vegetarier Bund Deutschland und Greenpeace sind aktiv dabei, den Veggie Tag vielerorts in Deutschland einzuführen. Auch die FAO (Welternährungsorganisation der UNO) und das World Watch Institute ,Vision for a Sustainable World, unterstützen diese Initiative.
Der Veggie Tag ermöglicht es, die Ihre Corporate Social Responsibility (CSR) weiter auszubauen.
Die Firmen Puma AG, Ulrich Walter GmbH und die Versicherungskammer Bayern sowie die Städte Bremen, Freiburg, Hannover, Karlsruhe, Magdeburg, Münster und Wiesbaden nehmen bereits an dieser Kampagne aktiv teil.
Wir wollen diesen Veggie Tag nicht nur bekannt machen, sondern bieten auch eine Unterstützung in der Durchführung.
Wenn Sie möchten, beliefern wir Sie gern ein- oder mehrmals die Woche mit einem abwechslungsreichen, vegetarischen Speiseangebot.


Bio und Regionales Essen
Biologisches und regionales Essen ist nicht nur viel umweltfreundlicher, sondern auch wesenlich kraftspendender. Nicht umsonst wachsen in verschiedenen Regionen der Welt verschiedenste Gemüse. Im Norden geben sie uns die Kraft, den Winter gesund zu überstehen. Im Süden geben sie uns viel Flüssigkeit, um die Hitze ertragbar zu machen. Auch wird die regionale Wirtschaft unterstützt und es spart viel Energie, die für weite Transportstrecken  verwendet werden würde. Heutzutage wird in Spanien  für uns angebaut, wir bauen für Frankreich an und Frankreich exportiert sein angebautes Gemüse nach England.   Wir unterstützen die regionalen Anbaugebiete, indem wir unser Gemüse von dort beziehen.

Es ist unser primäres Ziel, dass wir uns mit unserer Küche  vollständig auf regional und bio umstellen. Wir wollen das bis Ende 2012 erfolgreich geschafft haben.

Den Veggie Donnerstag promovieren
Wir promovieren unseren eigenenVeggi Donnerstag. Einen Tag in der Woche, an welchem es bei uns kostenloses Essen gibt.Unser Ziel ist es, 2000 Leute satt zu bekommen. Gekocht wird mithilfe von Freiwilligen. Wir wollen die Gemüsezutaten aus Gemüsechargen verwenden, die für die Supermärkte nicht mehr „gut genug sind.“ Heutzutage wird mehr als die Hälfte der verwertbaren Lebensmittel weggeschmissen. Das wollen wir nicht unterstützen.
Natürlich liegt unsere Prämisse auf Gesund, Lecker und Weise, das heißt, dass wir stets haltbares Gemüse verwenden! Eine Selbstverständlichkeit für uns.
Unser Veggie Donnerstag ist ein Zeichen, dass  wir in der westlichen Hemisphäre nicht das Recht haben, mit unserem Geld, die ärmeren Länder auszubeuten. Allein, dass wir für etwas bezahlen, bedeutet nicht, dass es allein uns gehört. Das Endprodukt liegt zwar in unserer Hand, aber die Vorgeschichte eines jeden Produktes liegt in den Händen vieler. Wir leben nicht allein auf dieser Welt. Unser Veggi Donnerstag ist ein Für- und Miteinander. Es geht um den bewussten Umgang mit unserer Mitwelt.
Wir müssen uns über das gesamte Ausmaß aller Zusammenhänge bewusst werden, um zu sehen, dass wir, dass jeder einzelne, eine große Verantwortung trägt!

Plasitk
Plastik verseucht unseren Planeten. Plastik-Planet.
Wir wollen weitestgehend auf Plastik verzichten. Unser erster Schritt wird sein, dass wir weder Plastikgeschirr noch Plastikbesteck benutzen.

Veggie  Festival
Das Veggie Festival ist bereits sehr weit in unserer Planung. Es ist ein Musikfestival, bei welchem Künstler wie Thomas D von den Fantastischen4, Morissey, und Bands wie Earth Chrisis, Silverstein, The Smith uvm. auftreten .

Sie alle engagieren sich für den Vegetarismus.

Das Veggie Festival soll ein Zeichen setzen. Ein Zeichen für eine bewusste und liebevolle Lebensweise in und mit der Mitwelt.



 

 

the original kingdom